Familienfest des VNS wieder „Spitze“ - Peter Hübner mit den besten Würfen

Foto: Joachim Giesel

Das „Familienfest" des Vereins Niedersächsische Sportpresse (VNS) war begleitet von ein wenig Wehmut. Zum 18. und letzten Mal fand „Spargelessen mit Kegeln" in der „Waldschänke" in Wettmar statt, wo sich die Mitglieder des VNS nicht nur wohlgefühlt haben, sondern auch stets ausgezeichnet bewirtet wurden. Die „Spargelhochburg" wird leider abgerissen und muss einem Wohnhaus weichen. Zum Abschied bekamen die Inhaber Walter und Friederike Renke ein von allen Teilnehmern unterschriebenes Nationaltrikot sowie einen Frühlingsstrauß vom VNS-Vorsitzenden Hans-Joachim Zwingmann und „Vize" Jürgen Ketelhake überreicht. Die Freude darüber stand dem Gasthaus-Paar noch lange im Gesicht geschrieben. Auch Dieter Adler wurde ausgezeichnet. Der frühere „Mister Sportschau" erhielt für seine glänzende Moderation beim Wahlkongress des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) im März in Hannover vom VNS-Vorstand eine Flasche Champus. „Ich habe das für unseren Berufsstand sehr gerne und mit viel Spaß gemacht", sagte Dieter Adler zu der Ehrung.

Hans-Joachim Zwingmann zog bei dieser Veranstaltung für die ersten Monate des Jahres 2017 eine positive Bilanz. Neben der Verjüngung des Vorstandes wurde mit Erfolg der VDS-Wahlkongress organisiert. Ein Höhepunkt war zweifellos auch die Talkrunde „Sport trifft Politik", die der VNS zusammen mit der Versicherungsgruppe Hannover (VGH) veranstaltet hat. Sportdirektor Horst Hrubesch vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil liefen unter der Moderation von Bettina Tietjen vom NDR-Fernsehen zur Hochform auf.

Auch der Besuch der VNS-Mitglieder mit ihren Partnern und Kindern auf der Galopprennbahn „Neue Bult", den Wilfried Leinweber hervorragend vorbereitet hatte, gehörte zu den außergewöhnlichen Ereignissen des VNS. Für den Herbst kündigte der Vorstand einen Theaterbesuch sowie das traditionelle Skat-Turnier an.

Der Kegel-Wettbewerb, den „Vize" Jürgen Ketelhake – wie immer professionell durchführte – sah Peter Hübner als Sieger. Der frühere dpa-Redakteur verwies mit 58 Holz dem Marathon-Spezialisten Norbert Fettback (55) und Turf-Experte Wilfried Leinweber (54) auf die nächsten Plätze. Gunnar Meggers (Kicker), Helmut Anschütz, Walter Gleitze (beide Göttinger Sportdienst), Jörg-Peter Hellering (Freelance), Michael Richter (Kicker), Stefan Kamer (Freelance), Franz Rothofer (früher HAZ) und Dirk Drews (Freelance) waren weitere Teilnehmer am Werk mit der Kugel und erhielten erneut die originalen Meisterschaftsmedaillen des Keglerverbandes Niedersachsen. Bei den Frauen siegte Claudia Droste (51) vor Conny Feller (39). Auch sie wurden mit einer Gold- und Silbermedaille ausgezeichnet.


Foto: Joachim Giesel

 

VNS-Mitglieder auf der Rennbahn - Idee fiel auf fruchtbaren Boden


Die Mitglieder des Vereins Niedersächsische Sportpresse (VNS) waren Gast des Hannoverschen Rennvereins (HRV) auf der Galopprennbahn „Neue Bult“ in Langenhagen bei Hannover. Winfried Leinweber hatte die Idee und sie fiel auf fruchtbaren Boden. Der frühere Sportredakteur der „Bild Zeitung“ fand mit seinem Vorhaben,  die Kolleginnen und Kollegen in die „Geheimnisse“ des Rennsports einzuweihen, großen Zuspruch. HRV-Präsident Gregor Baum hatte den Besuch begrüßt und freute sich an diesem „Afterwork-Renntag“ über zusätzliche Gäste. „Das habe ich gern gemacht, denn wir brauchen im Rennsport die Medien, die über unsere attraktiven Veranstaltungen berichten“, sagte Braun. 

Weiterlesen...

VNS-Mitglieder haben gewählt: 96-Profi Martin Harnik ist „Fußballer des Jahres“ in Niedersachsen

Foto: Lars Kaletta
Foto: Lars Kaletta

Die Mitglieder des Vereins Niedersächsische Sportpresse (VNS) und Niedersachsens Sportjournalisten schlechthin haben Fußball-Profi Martin Harnik von Hannover 96 zum „Fußballer des Jahres“ in Niedersachsen gewählt. Der 29 Jahre alte österreichische Nationalspieler erhielt bei der vom Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV) veranstalteten und von der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) unterstützen Wahl 55,4 Prozent der Stimmen und verwies Mario Gomez und Alexandra Popp vom VfL Wolfsburg mit 23,1 sowie 15,4 Prozent auf die nächsten Plätze. Auf Platz vier kam Ken Reichel von Eintracht Braunschweig mit 6,1 Prozent der Stimmen. Harnik ist damit Nachfolger von Marvin Schwäbe (früher VfL Osnabrück), der im Vorjahr die Wahl gewonnen hatte. Diese Wahl führt der NFV in Zusammenarbeit mit dem VNS durch.

„Die Sportjournalisten haben eine gute Wahl getroffen. Bei einem Bundesliga-Aufstieg von Hannover 96 hätte Martin Harnik einen großen Anteil an die Rückkehr in die Beletage des Fußballs“, würdigt Hans-Joachim Zwingmann den Stürmer, der 2008 und 2016 für Österreich an zwei Europameisterschaften teilgenommen hat. Der VNS-Vorsitzende fügte hinzu: „Seine bislang erzielten Tore sind mit der Grundstein für den Erfolg der Mannschaft.“  

Bei dieser Abstimmung konnten sich bisher insgesamt zwölf Spieler von Hannover 96 den Titel „Fußballer des Jahres“ holen.

Foto: Lars Kaletta
Foto: Lars Kaletta

 

Kristoffer Klein erneut Preisträger

Kristoffer Klein hat erneut mit Erfolg am 4. Niedersächsischen Sportjournalistenpreis teilgenommen. Der Sportredakteur beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) in Hannover und Mitglied im Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS) belegte im Wettbewerb TV/Hörfunk mit seinem Beitrag „Goodbye Bundesliga – 96-Fans beim letzten Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim“ den dritten Platz hinter Alina Schilling und Tiede Thedinga vom NDR. Klein war bereits im Vorjahr als Zweitplatzierter ausgezeichnet worden. 

Der Wettbewerb, der von der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ins Leben gerufen wurde und von der Lotto-Sport-Stiftung sowie vom VNS unterstützt wird, zeichnet Sportjournalisten in Niedersachsen für eine kritische und unabhängige Berichterstattung aus. In der Jury wirkten die VNS-Mitglieder Silke Tobias (NDR), Heiko Rehberg (früher Hannoversche Allgemeine Zeitung) und Hans-Joachim Zwingmann als VNS-Vorsitzender mit. Die Preise wurden während einer Feierstunde in Hannover vergeben.  

Kasse machen auf der Rennbahn

Das wird ein außergewöhnliches Ereignis. Unser Mitglied Winfried Leinweber hat einen Besuch der Galopprennbahn „Neue Bult“ in Langenhagen anlässlich des „After Work-Renntag“ organisiert. Der Hannoversche Rennverein (HRV) und der Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS) laden für Dienstag, 16. Mai 2017 ab 16.00 Uhr auf die Rennbahn ein. Die Einladung gilt als Zufahrtsberechtigung zum VIP-Parkplatz und als Eintrittsberechtigung in die Garden Lounge.

Der Vorstand bittet um zahlreiche Teilnahme, denn der VNS sollte sich bei dieser Veranstaltung durch geringen Besuch nicht blamieren. Unser Motto „Kasse machen auf der Rennbahn“ sollte ein zusätzlicher Anreiz für unsere Mitglieder in Begleitung sein.

Der HRV möchte uns an diesem Tag vor allem einmal in die „Geheimnisse des Rennsports“ einweihen. Schon deshalb ist ein Besuch dieses Meetings attraktiv und sehr zu empfehlen. 

Anmeldungen bitte – wie in der HRV-Einladung angegeben  - an Winfried Leinweber, Husarenweg 1, 31303 Ehlershausen, per e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der VNS-Vorstand freut sich  auf ein Wiedersehen auf der Rennbahn.

 

VNS-Vorsitzender bei Sports Media Austria

Ehrung Jochen Zwingmann, VDS

Der Verein Niedersächsische Sportpresse (VNS) und Sports Media Austria (SMA) pflegen seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit. So weilte VNS-Vorsitzender Hans-Joachim Zwingmann bei der Generalversammlung der österreichischen Sportjournalisten in Graz. Die Tagung fand im Rahmen der „Special Olympics“ statt. 

Diese Veranstaltung für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung fand auch in diesem Jahr in der Steiermark mit über 3 500 Athleten aus 107 Ländern große Beachtung in der Öffentlichkeit.

SMA-Präsident Hans-Peter Trost und Zwingmann tauschten sich während des Meetings über Probleme in der Medien-Landschaft aus und machten deutlich, dass sich auch im Sportjournalismus in den vergangenen Jahren ein Wandel vollzogen hat, der sich in der Zukunft weiter fortsetzen wird. In Gesprächen mit SMA- Geschäftsführer Jo Langer, der die Veranstaltung hervorragend organisiert hatte, sowie Vorstandsmitglied Günter Pfeistlinger wurden die Erkenntnisse aus den beiden Verbänden noch vertieft. 

Der österreichische Sportjournalistenverband überreichte durch Hans-Peter Trost und Günter Pfeistlinger, der in der Vergangenheit bei zahlreichen Tagungen des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) anwesend war, Jochen Zwingmann für seine langjährige Tätigkeit auf dem Mediensektor ein Geschenk.


Christian Hofer;